Beobachtungen, wie beeinflusst COVID-19 unser Familienleben? (April ’20) #1

Gestern (02.04.20) habe ich diese Meldung, siehe Bild oben, bei EuroNews gefunden…

[für diesen Tag meldet das RKI 6156 Fälle, Donnerstag]

Freitag, 03.04.2020

[RKI meldet heute 6174 Fälle, Freitag]

Es ist April, die COVID-19 Fälle steigen weiter und wir als Familie haben uns entsprechend “eingeigelt”. Wir folgen den Auflagen,  entsprechend der geltenden Kontaktsperre. Zusätzlich meiden wir gänzlichen Kontakt, entsprechend der betrieblichen Empfehlung von Mikes Arbeitgeber. Wir sind soweit entspannt. Die Kinder kriegen weiter ihre Schulaufgaben via SchulCloud geliefert. Diese Plattform läuft inzwischen stabiler. Wirklich Unterricht ist so aber nicht möglich, es handelt sich um reines zur Verfügung stellen von Aufgaben, mit der Möglichkeit des Uploads nach Bearbeitung. Einen bilateralen Charakter hat die ganze Sache aber nicht. Nun finde ich auf der Homepage unserer Schule, den Hinweis, dass wir eine “Digitale Schule” sind und muss hier wahrscheinlich meine Definition dafür komplett überarbeiten.

Da steht’s: ist digital, die Schule…

Wenn ich dagegen auf die Webseite eines anderen Brandenburger Gymnasium schaue, dann finde ich echte Konzepte. Richtiger Unterricht, der online durchgeführt wird. Mit Anwesenheitspflicht. Da ich ein pdf, welches das Konzept beschreibt, ganz offiziell von der Webseite downloaden konnte, veröffentliche ich es hier (scheint ja nichts Geheimes zu sein).

Link zum Konzept !!!

Ich bin ein bisschen neidisch!

Nun aber zurück zum Familienleben, darüber wollte ich eigentlich schreiben, wobei die Vermittlung des Schulstoffes nicht vom Familienleben zu trennen ist, auch wenn man wollte.

Mike und ich waren gestern im Kaufland, ein bisschen frischen Kram besorgen und anderes. Hier standen wir in einigen Abteilungen von leergeräumten Regalen, das hätten wir so nicht erwartet. Ich wurde auch darauf aufmerksam gemacht, dass ich lt. AGB (welcher Kunde liest AGBs, bevor er einen Supermarkt betritt?) keine Fotos machen dürfe. Nun habe ich dem Herren versichert, dass ich in keinem sozialen Netzwerk hetzen möchte, was er mir sofort unterstellte. Ich schreibe dies hier, um es nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und wir sind auch noch relativ entspannt und sehen überhaupt keinen Grund irgend jemanden anzugreifen oder schlechte Stimmung zu verbreiten.

Tja, so war das gestern…

Im LIDL ein paar Kilometer weiter gen Heimat haben wir eine Packung Klopapier erwerben dürfen. Die Frage im Kaufland brachte uns fast Prügel ein, so schlecht war der Angestellte gelaunt. Im LIDL gab es Bück-Ware (wer das Wort noch kennt), naxch einem netten Gespräch mit der Kassiererin.

Da isses!!! 😉

By suwe

Seit 2012 gibt es dieses Blog, erst als Reiseblog, nun sind andere Themen dazugekommen. Alles, was ich hier publiziere entspricht einzig und allein meiner Meinung. Kommentare sind erwünscht. Diese erscheinen zeitverzögert, da sie durch den Admin (myself) genehmigt werden müssen. Gefiltert wird nur Spam! [suwe]