Cenote Pueblo Fantasma, Mexiko (Tag 35)

Published

Die Halbinsel Yucatan ist bekannt für ihre Cenoten. Wir haben davon noch nie gehört, erst als wir in Tikal ein Pärchen trafen, die uns davon erzählten. Cenoten: ganz einfach erklärt, sind das große Kalksteinlöcher, die sich mit Geundwasser gefüllt haben. Für die Mayas früher wichtig als Trinkwasserversorgung. Kristallklares Wasser, manchmal oberirdisch, ähnlich eines kleinen Sees, oft auch unterirdisch in einer Höhle. Das war unser Ziel. Es gibt wirklich viele und diese sind touristisch sehr gut erschlossen, es gibt Tagestouren und viele Besucher. Wir mieteten uns ein Auto, um uns auf eigene Faust auf den Weg zu machen. Unser Weg sollte uns nach Valladolid, westlich von Cancún bringen. Ungefähr zwei Stunden Autofahrt. Hier hatten wir uns ein Ziel mit gleich zwei Cenoten ausgeguckt, auch touristisch erschlossen, aber die Überlegung gleich um 9°° Uhr zur Öffnung dort zu sein sollte uns etwas Ruhe und Einsamkeit garantieren. Das hätte bestimmt auch funktioniert, allerdings fuhren wir gar nicht bis Valladolid, sondern fanden unterwegs ein Cenote, die durch Holzschild Richtung Nebenstraße ausgeschildert war. Das war eine richtig gute Idee, wir waren ganz alleine, nach einer Stunde kamen noch 4 Besucher, aber sonst Ruhe, Entspannung, schwimmen im kalten (ca. 15°C) kristallklarem Wasser. Diese Cenote befand sich auf dem Gebiet einer Maya-Community. Ein Volunteer führte uns dahin und ließ uns dann alleine. Man steigt über eine Treppe vielleicht 20 Meter in die Tiefe.Die Höhle ist spärlich, gerade ausreichend beleuchtet, zusätzlich fällt Tageslicht durch Löcher in der Höhlendecke hinein. Ein Teil der Decke ist irgendwann eingestürzt. Das sieht mystisch aus, da die Tropfsteine nun nicht mehr senkrecht nach unter zeigen, sondern schräg im 45° Winkel. Sonst Tropfsteine überall an der Decke. Cenoten sind allgemein sehr tief, trotzdem muss man aufpassen beim schwimmen, da hin und wieder Steingedöns Richtung Wasseroberfläche ragt. Also Augen auf, vielleicht den Kopfsprung erst nach genauem Hinschauen machen, und los.

Erster Eindruck
Loch
Wenn der Winkel der Lichteinstrahlung stimmt, dann siehst’s so aus…
Unter Wasser, blau
Schräge Stalektiten (das Stück der Höhlendecke ist irgendwann eingestürzt)

Wer in Yucatan ist, unbedingt Cenoten besuchen!
Wir wollten am nächsten Tag noch eine zweite aufsuchen, entschieden uns aber dagegen, da diese erste dermaßen toll war, ohne viele Besucher. Wir wollten dies so in Erinnerung behalten.


By SuWe

Seit 2012 gibt es dieses Blog, erst als Reiseblog, nun sind andere Themen dazugekommen. Alles, was ich hier publiziere entspricht einzig und allein meiner Meinung. Kommentare sind erwünscht. Diese erscheinen zeitverzögert, da sie durch den Admin (myself) genehmigt werden müssen. Gefiltert wird nur Spam! [suwe]

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *