Ryan Air


[…] Sooo…., es ist der erste Tag im September und ich bin vor wenigen Minuten am Airport Berlin-Schönefeld, zusammen mit dem Töchterchen, in einen RyanAir-Flieger geklettert. Nun war RyanAir in den letzten Wochen sehr häufig in den Medien, es ging um Streiks, Lohn etc.

Diese Airline spart einfach wo sie kann, klar, bei den Ticketpreisen darf man nur den Transport erwarten, aber, was ich diesmal beim CheckIn beobachten durfte, das ist wirklich grenzwertig. Ich kenne es so, dass beim Online-CheckIn zusammen gebuchte Tickets immer auch zusammenhängende Sitzplätze erhielten. Klar kann ich mir gegen Gebühr einen Sitzplatz aussuchen. Das ist aber bei diesem kurzen (65 Minuten) Flug wirklich nicht notwendig. Das ich nun getrennt vom Töchterchen sitze ist überhaupt nicht dramatisch, auch nicht für sie, aber dass Familien mit kleinen Kindern über den Flieger verteilt werden, das erscheint mir nicht wirklich adäquat. Natürlich ging die Sitztauscherei los und ich kann mir nicht vorstellen, dass das nicht den Abflug verzögert, was ja auch mit Kosten zu tun hat. Merkwürdige Sparpolitik…

Besser aber ist, was mit der Handgepäckgröße passiert. Wir haben die Flüge vor vielen Monaten gebucht, zu einer Zeit, als ein Handgepäck mit 55x40x25 cm definiert war. Das passt, mit Rucksäcken dieser Größe kann man wunderbar einige Tage oder länger verreisen. Nun ging Ende August die Meldung durch die Medien, dass RyanAir seine Transportbedingungen bezüglich Handgepäck zum 1. November ändern wird. Gut, trifft uns nicht, so meine Theorie. Allerdings kam gestern zum Online-CheckIn sofort die Meldung, dass ich auf Priority upgraden soll, wenn ich ein Handgepäckstück, welches größer als ein Mini-Handtäschchen ist, mit an Bord nehmen möchte. Haben wir nicht gemacht, das Upgrade. Unsere Bordkarten sind, anstatt in der üblichen blauen Farbe, komplett in weiß gehalten. Das habe ich erst am Airport wahrgenommen. Um mich rum, überall blaue Bordkarten auf den Handys und eine Priority-Warteschlage, die den Namen Priority nicht mehr verdient, denn wenn fast jeder Passagier Priority ist, dann ist das schon etwas schräg. Am Gate steht ein Pappaufsteller, der die beiden verschiedenfarbigen Bordkarten an Hand der zulässigen Handgepäckgröße erklärt.

Kompletter Beitrag: http://sumisaco.com/2018-september-new-york-city-1/